Winterwelt Jura
Icon



Schneebericht
von Montag, 14.01.2019 um 18:24:10 Uhr

Nach der Warmfront wieder etwas Neuschnee


Allgemeines
Mit der Warmfront am Sonntag wo es teils über 1200-1400m regnete wurde der Schnee feucht. Unterhalb 600-800m wurde es grün, darüber hat sich der Schnee stark verdichtet, ist aber liegen geblieben. Oberhalb rund 1000m sind bis heute Montag-Abend 14. Januar 10-20cm Neuschnee dazu gekommen. Auf den Jurahöhen und Gipfel blies starker bis stürmischer NW-Wind (Chasseral 150km/h). Die Schneequalität ist wechselhaft. Von abgeblasen, hart, Triebschnee und feuchtem Schnee ist alles vorzufinden. Loker Pulver ist rar. Auf 1000m liegt 10-20cm, auf 1400m 50-60cm Schnee.

Kurzfristige Entwicklung
In der Nacht noch lokale Schneeschauer, Schneefallgrenze um 800m. Am Dienstag meist trocken und zunehmend Aufhellungen sowie sonnige Abschnitte. Dies v.a gegen Westen. Am Mittwoch über dem örtlich zähen Nebel- und Hochnebel teils sonnig und milder. Lokal fallen bis am Dienstag-Morgen noch ein paar cm Neuschnee.

Lawinengefahr und Schneedeckenaufbau
Mässig, Stufe 2: Vorsicht vor Triebschnee
Mit Neuschnee und starkem Nordwestwind entstanden vor allem in Rinnen, Mulden und hinter Geländekanten störanfällige Triebschneeansammlungen. Diese sollten im steilen Gelände vorsichtig beurteilt werden. Gefahrenstellen: Vor allem an den Expositionen Nordost über Süd bis West oberhalb von rund 1200m. Mit der Abkühlung hat sich die Schneedecke hinsichtlich Nassschneelawinen stabilisiert. An steilen Grashängen sind vereinzelte Böschungsrutsche und Gleitschneelawinen weiterhin möglich.

Tendenz für die nächsten Tage
Am Donnerstag aus Westen aufkommender Niederschag. Dabei sinkt die Schneefallgrenze auf 600-700m ab. Ab Freitag bis Sonntag 20.1 ist es wechselhaft mit Schneeschauern. Die Schneefallgrenze pendelt um 500-800m. Oberhalb rund 900m kommen weitere 5-10cm Schnee dazu. Damit dürften die Skitourenverhälntisse im Reich der kleinen Berge wieder zunehmend besser werden. Im dichten Wald und unterhalb 700-800m liegt eher knapp Schnee. In offenem Gelände, lichtem Wald und darüber ausreichend.

VersID 165 / Daniel Silbernagel



Aktuelles Lawinenbulletin und Schneesituation des SLF: Lawinenbulletin

Daten und Ausgabezeiten
Das Jura-Schneebulletin stützt sich auf die allgemeine Wetter-, Schnee- und Lawinensituation im Jura.
Zu einem grossen Teil fliessen gesammelte, aktuelle Beobachtungen und Aufnahmen im Gelände des Autors und übriger lokalen Beobachter ein. Es erscheint ab dem ersten ernsthaften Schneefall und so lange Schnee im Jura liegt, regelmässig aktualisiert und hier aufgeschaltet.